Agenda 2030-Kalender im November: Buch-Tipp zum Tag der Erfinder und zum Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung am 09. / 10. November

Werkstattarbeit von Jugendlichen bei den Bücherpiraten e.V.

 

 

 

 

 

 

 

Im November gibt es weltweit eine große Zahl von Gedenktagen. In Deutschland stehen dabei besonders die Erinnerungen an die Reichsprogromnacht, an den Mauerfall und den Kieler Matrosenaufstand am Ende des 1. Weltkrieges im Mittelpunkt.

Das Gedenken macht uns die Bedeutung von Frieden und Gerechtigkeit in besonderer Weise bewusst. Und auch die Gefährdungen von Frieden und Gerechtigkeit. Der Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung am 10. November nimmt daher besonders jene wissenschaftlichen Forschungen und Weiterentwicklungen in den Blick, die die Idee des Friedens weitertragen:

Bei allem, was Menschen erforschen, als Idee entwickeln und mit anderen innovativ zur Umsetzung bringen, stellt sich die Frage eines friedlichen und lebenswerten Zusammenlebens immer wieder neu.

Ideen und Erfindungen für die Zukunft sind auch für Kinder interessant und mit vielfältigen Vorstellungen, Fantasien und Hoffnungen verbunden. Sie stellen direkte und elementare Fragen, wenn sie sich über die Zukunft der Welt Gedanken machen. Oft wird dabei deutlich, dass kurze Fragen ein langes gemeinsames Nachdenken auslösen können – und manchmal auch einen künstlerischen Prozess, der wiederum Impulse liefert zum Weiterdenken und Handeln.

Eine dieser Fragen lautet:

„Gibt es dann Flügel, mit denen Menschen fliegen, fliegende Autos oder Teleporter?“

Dazu folgender Buch-Tipp:

Yamada, Kobi: Was macht man mit einer Idee? Berlin, 2017

Innovation komm mit Ideen in die Welt. Aber was macht man, wenn eine Idee plötzlich da ist? Am besten wachsen lassen. Spannend, was dabei alles passieren kann!      

Das Nachdenken über Ideen und Weiterentwicklungen für ein friedliches Miteinander und nachhaltiges Zusammenleben in Städten und Gemeinden berührt auch das Ziel Nr.9 der Agenda 2030: Es geht darum, dass sich durch neue Ideen und Innovationen die Infrastruktur für Menschen in Städten und Gemeinden weiterentwickeln und nachhaltig gestalten lässt, um Mobilität und Produktion in Einklang mit sozialen und ökologischen Belangen zu bringen.

Ebenfalls zum Thema Frieden:

Agenda 2030-Kalender im September: Buch-Tipps zum Weltfriedenstag am 21. September

Zum Weiterlesen:

Agenda 2030-Kalender – ein Baustein im Projekt „Das weiße Blatt – Weltbilder und Bilderwelten zum Weiterdenken mit Kindern“

Darum geht es bei dem Projekt „Das weiße Blatt – Weltbilder und Bilderwelten zum Weiterdenken mit Kindern“, das im Sommer 2018 als Kooperationsprojekt der Büchereizentrale Schleswig-Holstein mit den Bücherpiraten e.V. in Lübeck seinen Anfang genommen hat und im weiteren Verlauf  von Büchereien im gesamten Bundesland aufgegriffen wird:

Werkstatteinblick bei den Bücherpiraten in Lübeck,

Foto. S. Brandt

Anknüpfend an die anfangs gesammelten Kinderfragen wie an die Bildgestaltungen, die Jugendliche dazu in einer Ferien-Werkstatt der Bücherpiraten geschaffen haben, kommt nun eine vielfältige Auseinandersetzung mit den 17 Zielen der Agenda 2030 in Gang – mit zum Teil ungewöhnlichen Perspektiven und Akzenten, die das Denken aus den gewohnten Bahnen herauslocken und zu neuen Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten einladen.

Monat für Monat regt dieses spannende Material an dieser Stelle zugleich als ein „Agenda 2030-Kalender“ auch zum Vorlesen und Erzählen mit Bilderbüchern in Kita und Grundschule an.

Das Thema wird dabei jeweils durch aktuelle Gedenk- oder Aktionstage vorgegeben, die im Jahreslauf vielfältige Bezüge zu den Agenda 2030-Zielen sichtbar werden lassen. Auf diese Weise werden im Verlauf eines Jahres alle 17 Agenda 2030-Ziele nach und nach vorgestellt und mit Buchempfehlungen verbunden, die eine Vertiefung des jeweiligen Themas aus unterschiedlichen Blickwinkeln erlauben.

Weitere Informationen: Susanne Brandt brandt@bz-sh.de

Handreichung zum Download: http://www.bz-sh.de/index.php/downloadbereich/download/78-arbeitshilfen/927-handreichung-projekt-das-weisse-blatt

Hintergrund zu den Gedenktagen:

09.11 Tag der Erfinder (www.tag-der-erfinder.de)

Der Tag soll Menschen Mut machen zu eigenen Ideen. Er erinnert an die vergessenen Erfinder, deren Gegenstände wir täglich benutzen. Ebenso gilt es, sich an die
großen Erfinder und Gründer zu erinnern, die Wohlstand und soziale Sicherheit gebracht haben. Insgesamt möchte der Tag zur Diskussion und Mitarbeit aufrufen, unsere Zukunft zu gestalten. Als Datum wurde der Geburtstag von Hedy Lamarr, geborene Hedwig Kiesler, einer Hollywooddiva und Erfinderin, gewählt.
Sie ist der Prototyp für jene Erfinderinnen und Erfinder, die einfach eine Idee hatte und diese umzusetzen versuchten. Ihre Erfindung aber, das Frequenzsprungverfahren, ist heute noch immer gegenwärtig wenn wir ein Handy in Betrieb nehmen. [Biografie]

10.11. Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung

Der Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung ist ein von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) ausgerufener weltweiter Gedenk- und Aktionstag, der an den bedeutenden Beitrag der Wissenschaften für Frieden und Entwicklung erinnern soll. Außerdem soll er unter anderem die Erklärung über die Wissenschaft und die Anwendung wissenschaftlicher Kenntnisse (Declaration on Science and the Use of Scientific Knowledge)[1] und den Aktionsplan Agenda für die Wissenschaft (Science Agenda – Framework for Action),[2] die beide auf der World Conference on Science (dem heutigen World Science Forum) von 1999 in der ungarischen Hauptstadt Budapest beschlossen wurden. Er wird seither jährlich am 10. November begangen.

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Agenda 2030-Kalender, Erzählen mit Kamishibai, Familie & Kindergarten, Medien-Tipps, Schleswig-Holstein aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.