Anna und die Bücherbande. Ein Buch-Tipp mit Ideen für Erfinder-Kinder

Geht das? Man nehme Figuren (oder auch Gegenstände) aus verschiedenen Büchern und setzt daraus eine neue Geschichte zusammen. So jedenfalls macht es Anna in dem Bilderbuch

„Anna und die Bücherbande“ von Olivier Dupin und Geneviève Després (Midas Verl., 2020)

Anna mag Bücher. Am liebsten gleich eine ganze Bibliothek. Aber eines Tages erlebt sie, wie Rotkäppchen rebelliert. Die will raus aus der alten Geschichte – und etwas anderes erleben. Bald murrt es auch in den anderen Büchern. Soll Anna nun jede Geschichte umschreiben, bis die Figuren zufrieden sind?

Sie hat eine andere Idee: Nachdem die vielen verschiedenen Figuren aus ihren Büchern zu Wort gekommen sind, zieht sie sich mit Stift und Notizbuch zurück, malt und schreibt…und kann den Figuren am Ende eine neue Geschichte präsentieren, wo alle gemeinsam Platz gefunden haben. Nicht ganz alle…

Geht das? Ja!

In der Bibliothek oder auch Online! Wir haben es mit einer ähnlichen Geschichten-Erfinder-Aktion ausprobiert, und zwar in der Corona-Zeit, sogar grenzüberschreitend, unter dem Motto „Such im Buch“:

http://www.bz-sh-medienvermittlung.de/mit-woertern-bruecken-schlagen-deutsch-serbisches-erzaehlprojekt-zum-tag-der-erde/

Die Möglichkeiten, es so oder ganz anders auch anderswo auszuprobieren, sind unerschöpflich. Und das Bilderbuch „Anna und die Bücherbande“ bietet dafür eine wunderbare Inspiration!

 

 

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Agenda 2030-Projekt, Anregungen für Zuhause, Familie & Kindergarten, Medien-Tipps, Mit Worten wachsen. Materialien zum Projekt, Schule & Jugend, Wildwuchsgeschichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.