#BilderBuchBaum: Die goldene Funkelblume

Foto: Susanne Brandt

Fuchs liebt Pflanzen. Als er in einem botanischen Bestimmungsbuch Informationen zu einer Funkelblume findet, die bislang niemand beschreiben konnte, plant er eine Expedition zum genannten Standort. Aber was braucht man alles für eine Wanderung ins Gebirge? Und was gibt es schon auf dem Weg dorthin zu entdecken? Doppelseiten, die mit Wort und Bild Auskunft geben zu solchen naturkundlichen Aspekten, fügen sich ganz natürlich in die Geschichte ein. Dabei führt der Erzählfaden immer weiter den Berg hinauf, bis der Fuchs oben auf dem Gipfel tatsächlich jene Blume entdeckt, die nun auch den Betrachtenden mit Goldprägung aus dem Buch entgegen leuchtet. Aber halt! Fuchs entscheidet sich, die Kostbarkeit nicht abzupflücken. Stattdessen zeichnet er die Pflanze sorgfältig ab und legt die Skizze zuhause in sein Bestimmungsbuch. Was bleibt, ist die Erinnerung an einen wunderbaren Ausflug.

Erdige Farbtöne und kantige Konturen prägen den Illustrationsstil und erzählen ausdrucksstark von Tageszeiten und Witterungen. In einer gelungenen Mischung aus Sach- und Bilderbuch wirkt die botanische Leidenschaft des Fuchses ansteckend. Deshalb: Augen auf beim nächsten Ausflug. Wunder warten überall.

Ab 4 Jahre

Benjamin Flouw: Die goldene Funkelblume. Kleine Gestalten, 2018

Praxis-Tipp:

Was lässt sich draußen überall entdecken? Vor jeder Haustür? Bei jedem Wetter?

Ob mit Zeichenstift oder Digitalkamera – es geht darum, kleine Kostbarkeiten wahrzunehmen, wachsen zu lassen und vielleicht später mit Bestimmungsbuch oder -App in den Zusammenhang der Natur einzuordnen. Am Ende kann daraus – digital oder auch als Bilderausstellung oder Kamishibai-Serie – eine Präsentation all der gefundenen Schätze entstehen.

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Agenda 2030-Projekt, BilderBuchBaum, Familie & Kindergarten, Medien-Tipps, Mit Worten wachsen. Materialien zum Projekt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.