Gütesiegel Buchkindergarten – Bewerbung noch bis 31. Mai 2019 möglich

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) und die Interessengruppe (IG) Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels haben gemeinsam das Projekt Gütesiegel Buchkindergarten erarbeitet, das nun 2019 erstmals ausgeschrieben wird.
Mit dem Gütesiegel Buchkindergarten werden Kindergärten ausgezeichnet, die sich herausragend für die frühkindliche Leseförderung engagieren.

Betreuungseinrichtungen, in denen Erzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts sind, können sich noch bis zum 31. Mai 2019 für das Siegel bewerben. Eine Fachjury, die sich aus Buchhändlerinnen und Buchhändlern, Bibliothekarinnen und Bibliothekaren sowie Erzieherinnen und Erziehern aus dem Bereich Leseförderung zusammensetzt sichtet die Einsendungen. Die erste Verleihung des Gütesiegels findet im Herbst 2019 statt.
Förderer des Gütesiegels Buchkindergarten sind die BELTZ Verlagsgruppe, Buchhandlung Eulenspiegel (Hochheim am Main), der Moritz Verlag, die Verlagsgruppe Oetinger, die Taunus Sparkasse und Thienemann-Esslinger. Der Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar ist Schirmherr der Auszeichnung.
Bibliotheken, die mit einem Kindergarten kooperieren oder hervorragende Förderprojekte in ihrem Umfeld kennen, können Einrichtungen für das Gütesiegel vorschlagen.

Bewerbungsunterlagen finden sich auf der Internetseite: https://www.guetesiegel-buchkindergarten.de/

Bei Fragen oder Empfehlungen wenden Sie sich bitte an:
Kathrin Hartmann
Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Telefon: 030/644989915
E-Mail: hartmann@bibliotheksverband.de

Ein Hinweis zur Orientierung:

Bei dem Gütesiegel handelt es sich um ein Zeichen der Anerkennung für Kitas, das nicht mit konkreten Förderangeboten oder Zusagen für eine qualitative und materielle Unterstützung der pädagogischen Arbeit in diesem Bereich verbunden ist. Die genannten Kriterien zur Bewertung des Engagements mit Büchern sind in wesentlichen Punkten bereits Gegenstand der alltagsintegrierten Förderung in Sprach-Kitas, die im Rahmen eines Bundesprogramms breit unterstützt wird und dabei konkrete Anknüpfungspunkte für die Zusammenarbeit mit Büchereien bietet. Es empfiehlt sich, vor Ort gemeinsam zu überlegen, zu vergleichen und zu entscheiden, welche Maßnahmen und Strategien der Sprach- und Leseförderung echte Chancen und Hilfen bieten, um eine fachlich fundierte und nachhaltige Weiterentwicklung in der Sprach- und Leseförderung zu stärken und mit passenden Angeboten zu begleiten.

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Familie & Kindergarten, Kooperationspartner Bibliotheken, Mit Worten wachsen. Materialien zum Projekt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.