Idee für Schule & Bibliothek: „Leserollen“ begleiten und dokumentieren Lektüreerlebnisse

Aus einer Fachschaft Deutsch hat uns Frau Fechner diese einfache, aber wirkungsvolle Idee als Lektürebegleitung für die Jahrgangsstufen 4 bis 8 – aber auch für Leseclubs etc. in Büchereien – übermittelt: Lektüre begleiten mit eine „Leserolle“

Die Leserolle ist eine Weiterführung des Lesebegleithefts und stellt eine Form eines Lese-Portfolios dar, das die Ergebnisse einer längeren Phase selbstständigen Arbeitens dokumentiert. Nach eigenem Leseinteresse wählt die Schülerin/der Schüler ein Buch (Sachbuch oder Roman) aus, das sie/er gerne lesen möchte. Parallel zur und nach der Lektüre entsteht eine Leserolle, in der die Leserinnen und Leser ihre Bearbeitungen von bestimmten Wahl- und Pflichtaufgaben aufbewahren, die sie aus einem Aufgabenangebot ausgewählt haben (siehe Dokumentation der Leserolle einer Schülerin der 5. Klasse). Die Rolle selbst wird außen passend und ansprechend zum Buch gestaltet, so dass sie neugierig macht auf den Inhalt.

Eine genaue Beschreibung der Methode ist hier zu finden: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/index.php?id=leserolle

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Kooperationspartner Bibliotheken, Schule & Jugend abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: