Informationen zur Nutzung von BOOKii/TING-Lesestiften und den dazugehörigen Büchern

Im Blick auf die neu erschienenen Sachbilderbücher für den BOOKii-Lesestift aus dem Tessloff-Verlag, von denen wir bislang vier Titel über Liste den Büchereien in SH vorgestellt haben, erreichten uns aus Büchereien mehrere Anfragen, was nun mit den TING-Büchern wird, die viele Büchereien im Bestand haben. Sind diese nun sozusagen als „Auslauf-Modell“ anzusehen, da der BOOKii den bisherigen TING-Stift ablöst? Vom Verlag gibt es dazu folgende Auskunft:

Tessloff-Bücher, die bisher für TING-Stift angeboten wurden, können auch mit dem neuen BOOKii-Stift gelesen werden! Diese Information ist vor allem für solche Neuausgaben von Bedeutung, die als TING-Ausgaben noch gut erhalten sind und nun vom BOOKii-Stift weiter genutzt, also nicht zwingend erstetzt werden müssen.

Andere Verlage werden vermutlich nachziehen und ebenfalls eine Nutzung mit BOOKii-Stift ermöglichen. Andersherum lassen sich aber die neuen BOOKii-Bücher NICHT mit dem alten TING-Stift lesen! Bei den Büchern ist also eine Weiternutzung möglich, bei den Stiften löst der BOOKii-Stift den TING-Stift ab, wenn man seinen Buchbestand in diesem Bereich weiter ausbauen möchte.

Für Büchereien ist zu bedenken: Der neue Stift erlaubt viele individuelle und kreative Nutzungsmöglichkeiten mit eigenen Aufnahmen und Dateien (die dem Datenschutz unterliegen!). Es liegt nahe, dass sich die Nutzer im Blick auf diese Funktionen selbst einen Stift zulegen. Bei Ausleihstiften ist ggf. ein gewisser Aufwand für Datenpflege und Kontrolle zu berücksichtigen.

Kolleginnen haben speziell zu dieser Frage folgende Info beim Verlag in Erfahrung gebracht:

„Für öffentliche Bibliotheken wird es einen eigenen BOOKii Hörstift geben, der für den Verleih genutzt werden kann. Inhaltlich und technisch handelt es sich um einen handelsüblichen Hörstift, der jedoch mit dem Vermerk gekennzeichnet sein wird, dass aufgenommene Dateien vor Rückgabe gelöscht werden müssen.“

Ob und wie sich das in der Ausleihpraxis tatsächlich bewährt, wird sich zeigen. Zum Ausprobieren des neuen Angebotes bietet der Verlag für Bibliotheken außerdem einen Testbereich für die Nutzung vor Ort mit Pult und Hörstift an.

Neben diesen Verlagsinformationen wird im „Kinderspielmagazin“ der Einsatz des neuen Stiftes wie folgt beschrieben: http://www.kinderspielmagazin.de/2018/07/06/nicht-nur-buecher-sprechen/

Wie bei den anderen Lesestift-Produkten wird die Büchereizentrale SH auch für BOOKii-Stift-Titel eine Verschlagwortung  mit „Bookii“ vornehmen, um die gezielte Recherche nach den Büchern zu erleichtern. Die bisherige Resonanz auf das Angebot der BOOKii-Bücher aus den Büchereien spricht dafür, dass die weiterhin angekündigten Neuerscheinungen ebenfalls über Liste angeboten werden.

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Familie & Kindergarten, Medien-Tipps, Online-Welt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.