Internationaler Kinderbuchtag: „Im Buch ist das Kleine groß“

Am 2. April, dem Geburtstag von Hans Christian Andersen (1805-1875), wird jährlich der Internationale Kinderbuchtag gefeiert. Dieser Aktionstag wurde 1967 vom International Board on Books for Young People (IBBY) ins Leben gerufen, um Freude am Lesen zu wecken und die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Kinder- und Jugendliteratur zu lenken.

Jedes Jahr übernimmt eine andere IBBY-Sektion die Patenschaft für den Internationalen Kinderbuchtag. 2018 stellt Lettland das Fest unter das Motto „The small is big in a book – Im Buch ist das Kleine groß“. In der offiziellen Botschaft zum Internationalen Kinderbuchtag erklärt die lettische Autorin und Dichterin Inese Zandere:

„Kinderreime, Volkslieder, Spiele, Märchen, Gedichte – all diese rhythmisch geordneten Formen helfen jungen Menschen, ihre Gegenwart im Chaos zu strukturieren. […] Ein Kinderbuch symbolisiert Respekt für die Größe des Kleinen. Es steht für eine Welt, die jedes Mal neu erschaffen wird, und in der jeder seinen ganz besonderen Platz hat.“

Das dazugehörige Poster gestaltete der Illustrator Reinis Petersons. Botschaft und Plakat stehen auf der IBBY-Webseite zum Download zur Verfügung. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur ist die deutsche IBBY-Sektion; er setzt sich in dieser Funktion nicht nur deutschlandweit, sondern auch international für die Stärkung der Kinder- und Jugendliteratur ein.

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Interkulturelle Medienvermittlung, Mit Worten wachsen. Materialien zum Projekt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.