Kamishibai bedeutet Vielfalt – mit Erzählerfahrungen aus verschiedenen Ländern

Kamishibai lässt sich vielfältig einsetzen und kombinieren. Foto: Susanne Brandt

Seit rund 10 Jahren gehört das Erzählen mit Kamishibai in Deutschland zum Methodenschatz bei der Lese- und Sprachförderung in vielen Bibliotheken. Aber die Traditionen und Erfahrungen, die dabei mit genutzt und variiert werden, sind sehr viel älter, haben in Japan ihren Ursprung und öffnen sich in der Praxis und in verschiedenen Ländern zugleich für Einflüsse aus anderen Erzählkulturen. Folgender Beitrag erzählt davon:

http://www.mein-kamishibai.de/mehr-als-eine-japanische-tradition-kamishibai-erz%C3%A4hlen-ist-vielf%C3%A4ltig

Speziell zum Erzählen mit Kamishibai im Blick auf die weltweiten Ziele der Agenda 2030: http://www.mein-kamishibai.de/weltwissen-f%C3%BCr-kinder-ganz-praktisch

Ein weiteres Projekt zu Kamishibai und Agenda 2030 im globalen Kontext wird hier vorgestellt: https://www.kkstiftung.de/de/informieren/inlandsarbeit/kamishibai-mit-geschichten-lernen/index.htm

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Agenda 2030-Projekt, Erzählen mit Kamishibai, Familie & Kindergarten, Interkulturelle Medienvermittlung, Mit Worten wachsen. Materialien zum Projekt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.