Noch bis zum 30.11.2014: Förderantrag für spielerische Aktionen (auch) in Büchereien möglich!

Noch bis zum 30.11.14 können Veranstalter von spielerischen Aktionen (Buchprojekte, Medienprojekte, Generationenprojekte mit spielerischen Elementen) Fördermittel für Vorhaben in 2015 beantragen! Bereitgestellt werden die Mittel vom Verein „Spiel des Jahres“. Er fördert spielerische Projekte, welche die Stellung des Spiels als Kulturgut in der Gesellschaft stärken. Gedacht wird dabei vor allem an eine Einmalförderung von Veranstaltungen wie Spieletage, spielerische Umsetzungen von Geschichten, Gaming etc. im gemeinnützigen Bereich, wobei offenbar auch die Anschaffung von Spielen für geplante Aktionen förderfähig ist. Ein bereits gefördertes Beispiel aus dem Bibliotheksbereich ist hier zu finden:  http://www.spieldesjahres.de/cms/front_content.php?idcat=188&idart=1322

Im Blick auf bislang geförderte Projekte scheinen besonders solche Aktionen gute Chancen auf Berücksichtigung zu haben, die das aktive Miteinander und die Begegnung von Bürgerinnen und Bürgern durch Spiel fördern, also z.B. Spiele für Veranstaltungen von Jung und Alt, Spiele zur Sprachförderung bei Migranten, aber auch Spiele zu bestimmten Anlässen, Themen, Festen etc. Einfach nur den Spielebestand für die Bücherei zu erweitern, reicht als Projektziel vermutlich nicht aus…

Jeder Interessierte kann sich mit seinem Projekt bewerben und Fördergelder beantragen.
Für das Jahr 2014 gingen insgesamt 48 Anträge fristgerecht bei Spiel des Jahres ein. Das Volumen des Förderprogramm-Budgets wurde um ein Mehrfaches überschritten. Deshalb konnten nicht sämtliche Projekte unterstützt werden. Nach eingehender Prüfung der Bewerbungsunterlagen mussten wir eine Auswahl treffen. Gefördert werden 37 Projekte in einem Gesamtvolumen von etwa 42.000 Euro. Die Relation vermittelt eine ungefähre Vorstellung vom Fördervolumen pro Projekt.

Die Anträge für 2015 können bis zum 30.11.14 gestellt werden. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über ein dafür bereitgestelltes Online-Formular, das um eine separate Anlage ergänzt wird, die folgende Punkte unbedingt beinhalten muss:
– konkret vorgesehene Aktivitäten, genauer Zeitplan
– Ziel und Zielgruppe des Projekts
– Budget / Kostenplan, geplante Einnahmen. Erhalten die am Projekt Beteiligten ein Honorar oder eine Aufwandsentschädigung?
– Kooperationspartner bei dem Projekt. Welche anderen Geldgeber sind in welchem Umfang involviert?
– Begründung, warum Sie für Ihr Projekt Fördergelder von Spiel des Jahres benötigen

Infos unter: http://www.spieldesjahres.de/cms/front_content.php?idcat=184

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Erwachsene, Familie & Kindergarten, Kooperationspartner Bibliotheken, Medien-Tipps, Schule & Jugend abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.