Sich die Welt erlesen – Bücher verbinden und fördern interkulturelles Leben

Unterschiedliche Nationalitäten und Kulturen gehören in den deutschen Kindergärten, auf Schulhöfen und Spielplätzen zum Alltag. Durch die jüngsten Fluchtbewegungen nimmt die Zahl der neu ankommenden Kinder und Jugendlichen aber schnell zu. Nahezu jeder Dritte, der im Januar 2016 einen Asylantrag gestellt hat, ist unter 18 Jahre alt. Die Herausforderung für die kommenden Jahre wird sein, diese Jungen und Mädchen zu integrieren. Der Trendbericht Kinder- und Jugendbuch 2016 zeigt, dass die Buchkultur in Deutschland dabei eine große Rolle spielt und beinhaltet eine aktuelle Literaturübersicht zum Thema: http://www.boersenverein.de/sixcms/media.php/1117/Trendbericht_2016_Pressemappe.pdf

Ergänzend dazu folgende Medientipps:

Mehrsprachiges Erzählbuch mit Geschichten und Sprachen aus aller Welt online: http://www.landdermenschen.at/neu/images/stories/Geschichtenbuch/finale_web.pdf

Neuer Kamishibai-Bildkartensatz in Deutsch-Türkisch: http://www.schauhoer-verlag.de/cms/buecher/kamishibai-sinan-und-felix-mein-freund-arkada-im

Einsatz von Kamishibai zum Deutsch lernen mit Kamishibai – ein kleiner Film:

 

 

 

 

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Erzählen mit Kamishibai, Familie & Kindergarten, Interkulturelle Medienvermittlung, Medien-Tipps abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Sich die Welt erlesen – Bücher verbinden und fördern interkulturelles Leben

  1. Pingback: Thema „Bootsflüchtlinge“ in der Kinder- und Jugendliteratur und im Unterricht | bz-sh-medienvermittlung.de

Kommentare sind geschlossen.