Mitnehmen und mitgehen – digitale Medien im Leben älterer Menschen

Das Forum Seniorenarbeit hat in seiner aktuellen Ausgabe einen interessanten Beitrag mit einigen Links und Ideen dazu veröffentlicht, wie und mit welcher Motivation ältere Menschen leichter Zugang finden können zu digitalen Medien. Als ein Beispiel wird u.a. die Vermittlung der Onleihe für ältere Bürgerinnen und Bürger in der Stadtbibliothek Paderborn beschrieben.  Insgesamt beinhaltet der Artikel hilfreiche Denkanstöße für generationenverbindende Ansätze und Aktivitäten zur Unterstützung von Medienkompetenz  in und durch Bibliotheken: http://www.forum-seniorenarbeit.de/index.phtml?object=tx|1759.1&ModID=7&FID=1759.1505.1&sNavID=1759.172&mNavID=1759.172&La=1

Update me when site is updated

Medienkompetenz – Materialien (auch) für Bibliotheken in Schleswig-Holstein / Hamburg

Medienkompetenz ist ein weit verzweigtes Handlungsfeld – auch in Schleswig-Holstein. Bibliotheken gehören mit eigenem Profil dazu und sind zugleich Partner in einem Netzwerk von  Akteuren, die verschiedene Schwerpunkte setzen und unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen.  Wer macht was und wer hilft wem in welcher Weise? Medienkompetenz – Materialien (auch) für Bibliotheken in Schleswig-Holstein / Hamburg weiterlesen

Update me when site is updated

Büchereien als Orte der kulturellen Bildung

Das Jahr 2014 wurde für Schleswig-Holstein zum „Jahr der kulturellen Bildung“ erklärt. Eine mögliche Standortbestimmung zur Bedeutung von Büchereien als Orte kultureller Bildung ist jetzt in einem neuen online-Handbuch zur Kulturellen Bildung nachzulesen, das sich unter vielfältigen Aspekten dem Themenkomplex widmet: www.kubi-online.de Büchereien als Orte der kulturellen Bildung weiterlesen

Update me when site is updated

Aktuell zu Literacy und neuen Technologien

Diese Tage ist in Schweden die 18th European Conference of Reading zuende gegangen. Die Tagung beschäftigte sich – auch unter bibliothekarischen Gesichtspunkten – mit der Frage „Literacy als Menschenrecht“. Das Fazit aus 170 Workshops und Vorträgen: Literacy ist heute ein sich stets wandelnder Begriff. Es gibt nicht mehr „die Lesekompetenz“, vielmehr schließt das weiter gefasste Literacy-Konzept Informations- und Recherchekompetenz, soziale Praxis in Elternhaus und Bildungseinrichtungen, neuartige Denkmuster und Kultur (z.B. durch mobile Nutzung des Internets am Smartphone oder Tablet Entgrenzung von Raum und Zeit) sowie kritische Handhabe von multimodalen Texten aller Art (offline und online) mit ein. Dabei spielen Bibliotheken eine wichtige Rolle: Um Kinder und Jugendliche optimal auf die Anforderung ihrer Lebenswelt vorbereiten zu können, müssen auch Bibliotheken Zugang zu neuen Technologien haben bzw. ermöglichen.

Materialien zur Konferenz: http://www.literacyeurope.org/

Im Blick auf die damit verbundenen Anforderungen an die Vermittlung und Begleitung von vielfältigen Medienerfahrungen bietet das Netz eine wachsende Zahl an offenen Lernangeboten, die an dieser Stelle jeweils aktuell vorgestellt werden sollen.

Heute: http://medialiteracylab.de/ Aktuell zu Literacy und neuen Technologien weiterlesen

Update me when site is updated

Alles zum Medienkompetenztag 2013 jetzt online

Alle Workshops und Bausteine der Themenbörsen beim Medienkompetenztag 2013 am 17. September in Kiel sind jetzt online. Eine Teilnahme an dem vielfältigen Ausstellungs- und Veranstaltungsangebot ist gewiss auch für Mitarbeitende aus Büchereien interessant und  ab sofort auf folgendem Weg möglich:

http://www.schleswig-holstein.de/Medienkompetenz/DE/Medienkompetenztag_2013/medienkompetenztag_2013_node.html Alles zum Medienkompetenztag 2013 jetzt online weiterlesen

Update me when site is updated

Der schnelle Zugriff auf Praxishilfen zu Online-Medien

Im ZKSH bietet die Rubrik „Online-Angebote“ jetzt eine neue Verlinkung, die einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Online-Praxishilfen ermöglicht. Neben digitalen Ratgebern, die direkt an dieser Stelle aufgerufen und gelesen werden können, führt der Weg auch gezielt zu den entsprechenden Beständen der Büchereien. Die Seite lässt sich gut in der Beratungspraxis nutzen und eignet sich als Empfehlung für Leserinnen und Leser, die sich in Ruhe mit Online-Angeboten vertraut machen möchten: http://89.246.132.140/opac/de/online-ratgeber_frm.S

 

 

Update me when site is updated

Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung

Im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung werden zwei Projekte angeboten, die für öffentliche Bibliotheken besonders interessant sind:

1. „Leseclubs – mit Freu(n)den lesen“ Die Stiftung Lesen richtet mit jeweils 2 örtlichen Partnern (z. B. mit Einrichtungen der kulturellen Bildung wie Bibliotheken, formalen Bildungsorten wie Schulen oder sozialräumlichen Einrichtungen wie Jugendhilfen) Leseclubs für Kinder und Jugendliche ein. Hauptzielgruppe sind Bildungsbenachteiligte oder Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ziel ist die Einrichtung von Leseclubs mit Medien und Aktionen, in denen den Kindern und Jugendlichen Leseförderung und Lesemotivation vermitteln werden soll. Besonders interessant ist dieses Projekt, wenn Bibliotheken und Schulen gemeinsam z.B. in den Schulen diese Leseclubs einrichten.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.stiftunglesen.de/leseclubs und unter http://www.lesen-in-deutschland.de/html/content.php?object=journal&lid=1171

2. „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (DBV) will gemeinsam mit seinem Verbundpartner Stiftung Digitale Chancen mit seinem Projekt zeitgemäße Leseförderung mithilfe digitaler Medien in Bibliotheken etablieren. Aufgeteilt in 5 Altersgruppen sollen Angebote zusammen mit Bibliotheken und Ehrenamtlichen geschaffen werden, die auf kreative Weise Leseerlebnisse digital reflektieren und erweitern.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/kultur-macht-stark-buendnisse-fuer-bildung.html und unter http://www.lesen-in-deutschland.de/html/content.php?object=journal&lid=1173

Die Projekte werden finanziell mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt.

Update me when site is updated