Erzählen und Entdecken im Freien – Verbundenheit mit Umsicht und Phantasie

Das Vorlesen und Erzählen mit Kindern ist eine Situation, die oft mit körperlicher Nähe verbunden ist. Die Kinder hocken dicht beieinander, rutschen immer näher dorthin, wo erzählt wird, wollen ihre Nase mit ins Bilderbuch stecken…

Alles das sind Erfahrungen, die so in den letzten Wochen und Monaten im öffentlichen Raum nicht geteilt werden konnten und wohl auch noch über eine längere Zeit in Bibliotheken, Kitas und Schulen nur mit einer besonderen Umsicht und im Rahmen der geltenden Landesverordnungen wieder möglich werden.

Mit genau dieser Umsicht gilt es nun gerade im Sommer, gute Möglichkeiten auszuloten und zu gestalten: Besonders empfohlen und erfolgreich erprobt werden dabei kleinere Veranstaltungen im Freien – vielleicht in einem benachbarten Park, auf einer Grünfläche nahe der Bibliothek, einem Innenhof, auf einer Terrasse o.ä. – Rahmenbedingungen also, die perfekt zu Vorlese- und Erzählangebote für Kinder passen.

Ein paar Praxis-Tipps für Bibliotheken nah und fern gibt es hier:

Street Booking, Buchstabenreise und Vorlese-Spaziergang

https://letsmovelibraries.org/storywalk/

 

Enjoy the great outdoors with a little help from the Library

 

http://www.bz-sh-medienvermittlung.de/raus-ins-gruene-neue-anregungen-fuer-kamishibai-im-freien/

http://www.bz-sh-medienvermittlung.de/thema/wildwuchsgeschichten/

Auch im Rahmen des Ansatzes „Nachhaltig erzählen“ macht die Büchereizentrale dazu verschiedene Vorschläge für die Praxis.

 

 

Sommerliche Freiräume bieten also derzeit gute Chancen, um mit vielfältigen Angeboten zur Lese- und Erzählförderung wieder umsichtig und verantwortungsbewusst zu beginnen. Denn auch das ist eine Erfahrung der Corona-Zeit:

Zwar war es die ganze Zeit über möglich, innerhalb der Familie und Hausgemeinschaft das dialogische Vorlesen mit Kindern zu praktizieren. Auch konnten manche Vorleseangebote, die dazu von Bibliotheken und Organisationen digital angeboten worden sind, den Alltag daheim bereichern und an vertraute Kontakte erinnern. Aber die Chancen einer dialogischen Begegnung, bei der Kinder aktiv und spontan mit in das ganzheitlich und lebendig gestaltete Erzählgeschehen einbezogen werden, ergeben sich durch die digitalen Formate eben nicht in vergleichbarer Weise.

Digitale Vorleseangebote ersetzen nicht das dialogische Vorlesen und Erzählen

Dialogisches Vorlesen und Erzählen ist kein One-Way-Vortrag, kein Vermittlungsvorgang, der allein über Sprache, Ton und Bild funktioniert. Selbst eine Konferenzschaltung kann davon nur einen kleinen Ausschnitt erlebbar machen. Reaktionen und Emotionen bei allen Beteiligten in einem ständigen mehrdimensionalen Wechselspiel, nonverbale Signale, sinnliche Wahrnehmungen in ihrer ganzen Vielfalt und unter Einbeziehung der Umwelt bestimmen das Geschehen beim dialogischen Vorlesen und Erzählen und brauchen einen dafür passenden Rahmen.

Jetzt, da kleinere Veranstaltungen vielerorts unter bestimmten Voraussetzungen und Regeln wieder möglich sind, gilt es, sich darauf neu und anders zu besinnen.

Aktuelle Praxisberichte aus dem Sommer 2020 zum Vorlesen und Erzählen im Freien zur Inspiration (wird laufend ergänzt):

Märchen erzählen im Innenhof (Lübeck):

https://www.luebeck.de/de/stadtleben/veranstaltungen/hl/detail/257983-897702

 

Erzählen und Entdecken im Freien – Verbundenheit mit Umsicht und Phantasie weiterlesen

Update me when site is updated

Lernen und entdecken von Anfang an – Praxisbeispiele für BNE in Kita und Grundschule

Wie kaufe ich fair und ökologisch ein, wie lässt sich ein Obstbaum pflanzen, welche Baumaterialien sind ökologisch – je mehr Kinder und Jugendliche darüber lernen, desto besser. Denn Forscher haben die Bildung als einen von mehreren „sozialen Kipppunkten“ identifiziert, die eine positive Trendwende beim Klimawandel herbeiführen könnten. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung fördert entsprechende Projekte, von denen manche auch in Bibliotheken umsetzbar sind.

Mehr zu den einzelnen Maßnahmen gibt es hier:

https://www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuelles/bildung-der-kleinsten-schafft-klimastabilitaet/

Ebenfalls interessant zum Thema:

http://www.mein-kamishibai.de/schmetterlinge-und-bienen-den-kita-garten-locken

Auch interessant zum Thema für die Arbeit mit jüngeren Kindern:

https://www.kinderzeit.de/news-detail-praxis/globales-lernen-in-der-kita-fuer-die-nachhaltigkeitsbildung-material.html

Pädagogischs Konzept der Büchereizentrale SH zu BNE-Angeboten:

Pädagogisches Konzept BNE der Büchereizentrale SH

 

 

Update me when site is updated

Messen, forschen, präsentieren – Arbeitshilfe und Ideensammlung zum Experimentieren und zu MINT mit Kindern in Bibliotheken

Foto: Susanne Brandt

Wenn Kitas zum „Haus der kleinen Forscher“ werden und die Stiftung Lesen dazu anregt, frühes naturwissenschaftliches Wissen handlungsorientiert mit dem Vorlesen und Erzählen zu verbinden, dann stellt sich auch für Bibliotheken die Frage: Wie und wo ist zwischen den Regalen mit Sachbilderbüchern Raum für ganzheitliches Lernen durch Experimentieren? Oder: Wie könnte ein „Makerspace“ in der Bibliothek aussehen, der in Anknüpfung an Sachbilderbücher vielfältige Gelegenheiten bietet zum Weiterfragen und Ausprobieren?

Vor dem Hintergrund aktueller Projekte der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, bei denen z.B. Medienboxen zu naturkundlichen Themen für Sprach-Kitas oder Fragen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung besondere Akzente setzen, wurden im April 2019 im Rahmen eines Seminars leicht umsetzbare Möglichkeiten zum Forschen wie auch zum Präsentieren der „Forschungsergebnisse“ erprobt.

 

 

Die komplette Dokumentation des Seminars mit zahlreichen Links gibt es hier: Handreichung Erfinderkinder & MINT

Messen, forschen, präsentieren – Arbeitshilfe und Ideensammlung zum Experimentieren und zu MINT mit Kindern in Bibliotheken weiterlesen

Update me when site is updated

Online-Konferenz zur lebendigen Medienarbeit in der Kita

Aktuell!

Hier ist die Online-Konferenz dokumentiert und kann auch nachträglich Impulse zum Thema liefern:

https://www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de/weiterbilden/article.cfm/key.3396/aus.2/ Online-Konferenz zur lebendigen Medienarbeit in der Kita weiterlesen

Update me when site is updated

Umweltbildung am Strand: Medien-Tipps zu einer Kita-Initiative in Schleswig-Holstein

Strandwetter ohne Ende! Anlässlich der Sommersaison an Meer und Küste berichtet die Bildungsinitiative Kita21, die bei uns im Norden einen besonderen Beitrag zur Förderung von Bildung für eine nachhaltige Entwickung (BNE) leistet, von Kieler Strandkindern, die sich praktisch und wirksam mit der Problematik von Müll im Meer befassen und dafür den Flyer_Müll in der Ostsee-1 entwickelt haben, mit dem sie auch andere auf das Thema aufmerksam machen:

https://www.kita21.de/2018/07/06/kieler-strandkinder-werden-zu-abfallexperten/

Büchereien können junge UmweltforscherInnen und AbfallexpertInnen mit Sachbilderbüchern bei ihrem Engagement unterstützen. Folgende Bibliografie (Stand: Februar 2018) vom Umweltbundesamt liefert dazu eine hilfreiche Übersicht. Die meisten der hier aufgeführten Bücher sind bereits in den Büchereien von Schleswig-Holstein vorhanden: Umweltbildung am Strand: Medien-Tipps zu einer Kita-Initiative in Schleswig-Holstein weiterlesen

Update me when site is updated

Bilderbuch-Tipp: Ein Loblied auf die Bibliothek nach „Grüffelo-Art“

c Orell Füssli

Erst vor kurzer Zeit ist „Ein Löwe in der Bibliothek“ und „Gemeinsam lesen macht Spaß“ (jetzt in der LEB auch als Bilderbuchkino und Kamishibai zu haben!) erschienen – da wird die wachsende Auswahl an Bilderbüchern zum Thema „Bücherei“ mit einem weiteren Highlight bereichert: „Nelli Spürnase und die verschwundenen Bücher“, geschrieben von der bekannten Grüffelo-Autorin Julia Donaldson, die sich hier dem Thema „Bibliothek“ auf höchst unterhaltsame Weise widmet. Bilderbuch-Tipp: Ein Loblied auf die Bibliothek nach „Grüffelo-Art“ weiterlesen

Update me when site is updated

Bildungspartnerschaften kreativ und innovativ gestalten

Für alle, die als Bibliotheken an einer kreativen Gestaltung von Bildungspartnerschaften mit Kitas und Schulen vor Ort interessiert sind und dafür erprobte Anregungen suchen: Eine aktuelle Handreichung aus Baden-Württemberg mit dem Titel „Wege zur Bildungspartnerschaft. Kooperationen von Bibliotheken, Schulen und Kindertagesstätten innovativ und kreativ gestalten“ liefert dafür eine Fülle von Beispielen und steht als E-Publikation frei zum Download bereit: https://ls-bw.de/site/pbs-bw-new/get/documents/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/Dienststellen/ls-bw/SE-12-Wege_zur_Bildungspartnerschaft.pdf

Dazu passt diese bunte Mischung an praktischen Aktionsideen für eine kreative Leseförderung in Bibliotheken: http://www.leseanimation.ch/sites/default/files/Newsletter_50_Kaleidoskop.pdf

Update me when site is updated

Kindermedien und Erzählimpulse für die Integration zugewanderter Kinder

Wie kann die Integration von zugewanderten Kindern im Grundschulalter mit Mitteln der Lese- und Erzählförderung unterstützt werden? Um diese Frage ging es bei einem webinar der Stiftung Lesen am 7. Dezember 2017. Vorgestellt wurden praktische Anregungen, die zeigen, wie der Einsatz von bildorientierten Medien – Bilderbücher/Bildergeschichten, Boardstories, Kamishibai und Kinderzeitschriften – zur Sprachförderung und Integration beiträgt.

Eine Präsentation der dort erläuterten Vorschläge ist hier verlinkt: http://www.derlehrerclub.de/download.php?type=documentpdf&id=2151

Beispiel für Erzähltaler / Foto: S. Brandt, BZSH

Dabei ist auch Kreativität gefragt! Gezeigt wird in der Präsentation u.a., wie mit kleinen Gegenständen einzelne Motive aus der Geschichte an einem „roten Faden“ das Verstehen unterstützen und das Erzählen anregen. Sehr schön sind auch „Erzählsteine“, die mit Motiven bemalt und als Anlässe zum Sprechen genutzt werden.

Das gesamte webinar gibt es hier: http://www.derlehrerclub.de/service/Flucht_und_Integration/Webinar

Ideen weitergedacht…

Als Variations-Idee dazu: Für stabile „Erzähltaler“ lassen sich einfache Schraubdeckel nutzen, die mit permanenten Filzstiften bemalt oder mit Motiven aus Kinderbüchern oder eigenen Zeichnungen beklebt werden (die Vorlagen dazu lassen sich gut aus Verlagsprospekten aussschneiden und mit Folie überkleben). Kindermedien und Erzählimpulse für die Integration zugewanderter Kinder weiterlesen

Update me when site is updated

Wenn in Bibliotheken Löwen wären… – ein Bilderbuch zum Schauen, Erzählen und Mitsingen

Copyright Verlag Orell Füssli / bereitgestellte Bildquelle: https://shop.ofv.ch/_uploads/presse_pic/9783280035429_front.jpg

Seit mehr als 10 Jahren gehört das Bilderbuch vom Löwen in der Bibliothek zu den absoluten Vorlese-Bestsellern in den USA. In diesem Herbst ist das Buch nun auch auf Deutsch erschienen. Eines vorweg: Das Buch spielt bewusst mit alten Bibliotheks-Klischees! Die Dame mit Haarknoten und grauem Kostüm fehlt ebenso wenig wie der alte Katalogkasten und die Regel „immer leise zu sein“. Im Verlauf der Geschichte aber wird deutlich, dass alles das mit feiner Ironie und Humor bewusst überzeichnet eingesetzt wird, um es zu durchbrechen. Denn letztendlich gilt es zu hinterfragen, wann gewohnte Normen und Regeln sinnvoll sind – und wann nicht. Daraus ergeben sich in Bibliotheken gute Gelegenheiten zu Gesprächen im Anschluss an die Geschichte.

Rezension: http://www.kinderundjugendmedien.de/index.php/bilderbuchkritiken/2167-knudsen-michelle-hawkes-kevin-ein-loewe-in-der-bibliothek

Worum geht es? Im Kontrast zur wohlgeordneten und geräuschgedämmten Welt der guten alten Bibliothek taucht umso kraftvoller und lautstark ein vitaler Löwe auf, der zunächst für Irritationen sorgt, sich dann aber auch nützlich macht – und vor allem die Herzen der Kinder gewinnt. Es passiert eine Menge in diesem Buch – und weil „Geräusche“ dabei immer wieder Thema sind, lassen sich im Nachklang zum Vorlesen einige Szenen aus der Geschichte sehr schön in einem Mitmach-Lied aufgreifen, das beim gemeinsamen Singen ganz unkompliziert zu eigenen Klangimprovisationen einlädt.

Im Original heißt die Liedvorlage dazu „Wenn im Winterwald Wölfe wären“. Mühelos umtexten lässt sich das Lied passend zu diesem Bilderbuch in „Wenn in diesem Haus Löwen wären…“ Wenn in Bibliotheken Löwen wären… – ein Bilderbuch zum Schauen, Erzählen und Mitsingen weiterlesen

Update me when site is updated

Für die Praxis: Heule Eule – Ideen für die Jüngsten zu beliebten Bilderbüchern

Ob Krippe, Kita oder Eltern-Kind-Gruppe in der Bibliothek – die „Heule Eule“-Bilderbücher sind beliebt, inzwischen mehrsprachig verfügbar und anregend für kreative Mitmach-Angebote. Daraus ergibt sich eine breite Einsetzbarkeit der Bilderbücher – auch bei interkulturellen Angeboten für junge Familien. Wie das konkret aussehen kann, wird in folgendem Praxisbericht aus der Schweiz Schritt für Schritt beschrieben:

http://www.leseanimation.ch/sites/default/files/Newsletter_47_Heule_Eule.pdf

Inspirierend für die Kleinsten:

Waldgeschichten mit Bewegung und Kamishibai (Filmbeispiel hier)

Update me when site is updated