Projekt „Hier für die Welt lernen“. Einladung zum Mitmachen für Büchereien

Achtung: der Förderzeitraum zu „Hier für die Welt lernen“ läuft Ende November aus. Wer weiterhin Interesse an den Angeboten hat, sollte sich trotzdem an die Büchereizentrale wenden, damit wir aktuelle Möglichkeiten der Realisierung überlegen können.

Neu:

Als weiteres Angebot für Büchereien besteht noch die Möglichkeit, zu einem Spiel-Workshop mit Mawuli Kwesi Aboagye aus Ghana, der mit dem Spiel „Equatopia“ eine Methode entwickelt hat, die Kinder und Jugendliche zu Fragen von globaler Gerechtigkeit und zu den Zielen der Agenda 2030 ins Gespräch bringen kann. Dabei sind die Themen und Schwerpunkte des Kommunikationsspiels immer wieder zu variieren und anzupassen an das jeweilige Interesse und Alter der Teilnehmenden.

Ebenfalls möglich: ein Workshop zu „Der Weg meines T-Shirts“

Wer Lust hat, Mawuli Kwesi Aboagye, der sich gerade in Schleswig-Holstein befindet, in die Bibliothek einzuladen, kann dazu noch bis Mitte November die Mittel des Projekts „Hier für die Welt lernen“ nutzen.

Rückfragen zu genaueren Absprachen bitte an brandt@bz-sh.de

Das Bildungsprogramm HIER FÜR DIE WELT LERNEN zielt darauf ab, die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung oder Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen kennen zu lernen und ihre Bedeutung für Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen. Lernorte der Nachhaltigkeit sowie Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten bieten in ganz Schleswig-Holstein dazu Bildungsangebote an, die den Zusammenhang zwischen lokalem Handeln und den Nachhaltigkeitszielen vermitteln.

Die Büchereizentrale als Koordinatorin von Projekten zur Nachhaltigkeit wie z.B. „Das weiße Blatt“ hat dabei die Zusage einer möglichen Förderung von max. 4 Büchereiveranstaltungen im Zeitraum 26. August bis Ende November 2019 bekommen. Das heißt: Interessierte Büchereien des Büchereisystems können im Tandem mit einer Schulklasse vor Ort eine solche Veranstaltung bei sich durchführen und erhalten aus Projektmitteln die Förderung der dabei anfallenden Honorarkosten.

Alle weiteren Informationen dazu sind hier zu finden: Workshops Hier für die Welt lernen

Koordination und weitere Informationen bei der BZSH:

Susanne Brandt, brandt@bz-sh.de

 

Update me when site is updated

Workshop-Skript und Impressionen zum 1. Norddeutschen Leseförderkongress 2018

Geschichten öffnen Welten – unter diesem Motto fand vom 22. bis 25. Februar 2018  im Kinderliteraturhaus Lübeck der 1. Norddeutsche Leseförderkongress statt. Gemeinsam mit fast zwanzig Kooperationspartnern – darunter auch die Büchereizentrale Schleswig-Holstein – luden die Bücherpiraten zu einem Branchentreff für Kinder- und Jugendliteratur und Leseförderung ein. Damit möglichst viele Kinder, Jugendliche und Familien sich von der gemeinsamen Begeisterung für die Welt der Bücher anstecken lassen, sollte dieser professionelle Austausch über alle Branchen- und Berufsfeldergrenzen hinweg zu einem Forum für Ideen, Erfahrungen und Impulse werden.

Material und Links:

Als Beitrag der Büchereizentrale Schleswig-Holstein zu diesem Austausch wurde im Rahmen des Kongresses am Donnerstag ein Workshop zum Projekt „Mit Worten wachsen“ durchgeführt. Es ging dabei u.a. um Sprachförderung in Zusammenarbeit mit Sprach-Kitas, um handlungsorientierte Umsetzungsideen zu ausgewählten Bilderbüchern wie um Fragen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung durch Geschichten (dazu passt: https://www.mein-kamishibai.de/weltwissen-f%C3%BCr-kinder-ganz-praktisch)

Hier das Skript Lübeck Teilnehmende zum Workshop mit zahlreichen Praxismaterialien als Links zum Download – direkt zum Anklicken.

Ein paar Impressionen im Rückblick auf den Kongress:

https://www.ndr.de/kultur/Lesefoerderkongress-Diskussion-mit-Kirsten-Boie,lesenfoerdern104.html

https://de-de.facebook.com/buecherpiraten/

Zärtliche Schleifen – von der Poesie des Alltags in den Kulturen der Welt

Update me when site is updated

„Einfach Lesen! Lesen öffnet Türen – Bücher auf Arabisch für Kinder“

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein wie auch einzelne Büchereien im Land, die sich für dieses Angebot beworben haben, sind diese Tage mit dem Buchpaket des Goethe-Instituts „Einfach Lesen! Lesen öffnet Türen“ beliefert worden. Wir danken dem Goethe-Institut und den Sponsoren für diese großzügige Unterstützung!

Um die Einarbeitung der arabischen Titel wie auch den praktischen Einsatz des Materials landesweit zu erleichtern, sei hier auf folgende Hilfen hingewiesen:

  • Wir beginnen diese Tage damit, die Datensätze für die arabischen Exemplare zu erstellen. Auf dieser Basis können dann auch die Buchpakete, die einzelne Büchereien in SH erhalten haben, als Einarbeitetitel zentral von der BZSH bearbeitet werden. Die Bücher sind als Sonderbestand auch unter dem Projektmotto (im Sinne einer Körperschaft) „Lesen öffnet Türen“ zusätzlich erschlossen und lassen sich so leicht aus dem Bestand der arabischen Bücher als Gruppe rausfiltern.
  • Die LEB bietet die Buchpakete nach der Einarbeitung als zweisprachigen Austauschbestand – jeweils ergänzt um das deutschsprachige Exemplar zum arabischen Buch – an. Dafür stehen den Büchereien in Schleswig-Holstein dann 3 deutsch-arabische Kinderbuchpakete zur Verfügung, die von den Büchereien entliehen und gezielt für Angebote mit Geflüchteten eingesetzt bzw. an engagierte Inititativen vor Ort vermittelt werden können.
  • Tipp: Begleitend und speziell auf diesen Bestand ausgerichtet findet am 17. Juni 2016, 10.30 – 16.15 Uhr in Berlin ein Praxis-Workshop statt. Das genaue Programm dazu und eine Anmeldemöglichkeit zu diesem kostenlosen Fortbildungsangebot wird in Kürze über den DBV bekannt gegeben. Interessierte aus Schleswig-Holstein können weitere Auskünfte dazu aber auch jetzt schon im Lektorat (direkt bei Susanne Brandt) erfragen, um die Reise ggf. rechtzeitig einplanen zu können.

Als Praxishilfe wurde dieses webbasierte Training erarbeitet:

http://www.bibliotheksverband.de/dbv/fachtagungen-veranstaltungen-webinare/veranstaltungen/wbt-einfach-lesen.html

Zum Hintergrund der deutsch-arabischen Kinderbuchaktion „Einfach lesen!“: „Einfach Lesen! Lesen öffnet Türen – Bücher auf Arabisch für Kinder“ weiterlesen

Update me when site is updated

LfM: „Workshop zur Informationskompetenz im Netz“ als Handreichung für Dozentinnen und Dozenten

Die Landesanstalt für Medien NRW bietet zum Download einen fertig aufbereiteten Workshop zur Informationskompetenzvermittlung durch Bibliotheken an. Dieser Workshop ist vollständig durchkonzipiert, steht unter CC BY NC ND 4.0-Lizenz und kann daher direkt für Veranstaltungen in den Bibliotheken eingesetzt werden.

Der Workshop basiert auf der inhaltlichen Zusammenstellung des Info-Kompasses (Download unter http://www.lfm-nrw.de/medienkompetenz/projekte-materialien/internet/der-info-kompass.html ) und stellt als Arbeitshilfe alle nötigen Überlegungen und Materialien zusammen.

Der Workshop kann unter http://lfmpublikationen.lfm-nrw.de/index.php?view=product_detail&product_id=388 heruntergeladen werden.

Update me when site is updated

„Geschichten sind inklusive Räume“ – Fachtag-Impressionen aus Nordfriesland

Um die Frage, wie sich im Sinne einer vorurteilsbewussten und inklusiven Erziehung Vielfalt gemeinsam gestalten lässt, ging es am 19. Februar 2015 in Husum beim Fachtag der Evangelischen Kindertagesstätten im Kirchenkreis Nordfriesland. Rund 320 Teilnehmende aus nordfriesischen Kindertagesstätten tauschten sich dazu im Nordsee-Congress-Centrum bei Vorträgen und Workshops zum Thema aus. Dabei kam auch die Bedeutung von Geschichten und Bilderbüchern an verschiedenen Stellen zur Sprache:

Titel-Tipps zu vorurteilsbewussten Bilderbüchern

Warum gerade Geschichten inklusive Räume sein können, die viele Türen bieten für individuelle Zugänge zu ganz verschiedenen Lebensentwürfen und -erfahrungen, hob Propst Dr. Kay-Ulrich Bronk zu Beginn in seinem Grußwort hervor. Auch Petra Wagner, Leiterin der Fachstelle Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Berlin (http://www.situationsansatz.de/fachstelle-kinderwelten.html) verwies in ihrem anschließenden Eröffnungsvortrag u.a. auf die Kinderbuchanalysen des Instituts mit Blick auf Diversität und Inklusion. Die Empfehlungslisten, die dort zum Thema erstellt worden sind, liefern für Büchereien und Kindertagesstätten wertvolle Tipps und Hinweise und sind hier zum Download bereitgestellt:

http://www.situationsansatz.de/vorurteilsbewusste-kinderbuecher.html

Ebenfalls eine gute Quelle für Vielfalt im Bilderbuch, recherchierbar nach unterschiedlichen Aspekten, ist folgender Blog: www.vielfalterbuecher.wordpress.com

„Geschichten sind inklusive Räume“ – Fachtag-Impressionen aus Nordfriesland weiterlesen

Update me when site is updated
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: