Zum Tod von Gudrun Pausewang: Ermutigung oder Zumutung?

Am 23. Januar 2020 ist im Alter von 91 Jahren die Autorin Gudrun Pausewang gestorben. Zu ihrem Gesamtwerk zählen mehr als 100 Bücher, die mit knapp fünf Millionen Exemplaren eine große Verbreitung fanden. Ein Großteil der Titel ist im Zentralkatalog der Büchereizentrale Schleswig-Holstein verzeichnet.

Mit bekannten Werken wie „Die Wolke“ hat sie sich vor allem als engagierte Kinder- und Jugendbuchautorin einen Namen gemacht, die zeitlebens zu Umweltfragen, zu Frieden, Gerechtigkeit, Mitmenschlichkeit und zur Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus eine klare Botschaft vertrat. Ermutigung oder Zumutung? In der Kritik wurden die Meinungen zur Moral, zu den mitunter als verstörend und bitter empfundenen Szenen in ihren Kinder- und Jugendbüchern kontrovers diskutiert. Gleichzeitig hat sie mit ihrer klaren Haltung den Literaturunterricht wie den gesellschaftlichen Diskurs immer wieder durch mutige Impulse bereichert und die kritische Kinder- und Jugendliteratur über Jahrzehnte entscheidend mit geprägt.

Eine kurze Übersicht der wichtigsten Titel, die über den RLV noch zu beziehen sind, gibt es hier in systematischer Ordnung:

Pausewang-Auswahl

In ihrem letzten Buch („So war es, als ich klein war“, 2016) hielt sie ihre Kindheitserinnerungen fest. Pausewang wurde für ihr Schaffen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem 2017 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für ihr Lebenswerk.

Eine kurze Laudatio aus dem Jahr 2018 zu ihrem 90. Geburtstag: https://www.sueddeutsche.de/kultur/laudatio-schatzsuchen-im-schutt-1.3887814

Update me when site is updated
Dieser Beitrag wurde unter Medien-Tipps, Schule & Jugend abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.